BlueChip macht mobil


Mobiles Surfen macht endlich Spaß!
Aber nur, wenn nicht nur technische, sondern auch menschliche Faktoren berücksichtigt werden.

Einer der Schwerpunkte der letzten Wochen in der BlueChip Webabteilung war das Thema der Entwicklung mobiler Webseiten, denn spätestens seit dem iPhone-Hype boomt die mobile Internetnutzung auch in Österreich. Surfen am Handy macht endlich Spaß! Allerdings nur, wenn die Inhalte auch entsprechend für den mobilen Internetnutzer aufbereitet sind. Stehen dem mobilen WebServer wirklich jene Informationen zur Verfügung, die für seinen Kontext gerade relevant sind? Sind die Informationen auch einfach zugänglich und benutzerfreundlich? Mit einem mobilen Endgerät in der Hand wird schnell klar: Web ist nicht gleich Web. Die Bedürfnisse und Anforderungen an eine WebSite, die im Browser eines Desktop-PCs betrachtet wird und jene an eine mobile Version sind höchst unterschiedlich. Wir stellen Ihnen unseren Zugang zum mobilen Web und ein praktisches Beispiel für die Umsetzung vor:

Besuchen Sie www.weblight.at von Ihrem PC und dann von Ihrem Smartphone aus. Sie werden feststellen, dass Menüführung und Inhalte unterschiedlich aufbereitet sind.
Bzw. können Sie auch ohne Smartphone einen Blick auf unsere mobile Seite werfen: Hier können Sie die mobile WebLight Seite in einem iPhone-Emulator ansehen.


Abb. 1: Desktopversion und mobile Webseite von weblight.at

Wussten Sie, dass über 30% der österreichischen Smartphone-Besitzer das mobile Web nutzen, und über 40% des Traffics alleine auf das iPhone entfällt?
Das mobile Web ist also längst schon da, doch wie ist es um die Schaffung und Aufbereitung mobiler Inhalte bestellt?

Kleine, aber sehr unterschiedliche Screen-Größen, verschiedene Bendienungs- und Eingabeformen (über Mini-Keyboard, Handytasten oder Touchscreen) oder auch die unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten stellen viele neue und vor allem deutlich andere Herausforderungen an mobile Webseiten, als klassische Desktop-Webseiten.

BlueChip Media hat sich in den letzten Wochen intensiver mit dem Thema Mobiles Web befasst. Unsere besondere Aufmerksamkeit galt dabei einigen wesentlichen Erfolgskriterien im mobilen Web:

All diese Mindest-Anforderungen versuchen wir für die mobilen Webseiten unserer Kunden möglichst optimal umzusetzen.

Die Besonderheiten der mobilen Nutzung wird in den meisten Fällen die Einrichtung einer eigenständigen mobilen WebSite-Version erfordern, auf denen mobile Surfer über eine technische Weiche automatisch landen.

Die Inhalte der mobilen Version werden wieder über das CMS eingespeist und gepflegt. Dabei setzen wir natürlich weiterhin auf die Wartung der Webseiten-Contents mittels TYPO3. Das vereinfacht besonders unseren bereits bestehenden Typo3-Kunden die Arbeit, denn eine mobile Version kann einfach in die bestehende TYPO3 Installation integriert werden.

Die ersten mobilen Projekte wurden bereits umgesetzt. Wir freuen uns auf weitere Herausforderungen in diesem spannenden Zukunftsbereich - Die Zukunft passiert in diesem Fall: Jetzt ;) - Seien Sie dabei!